Michael Verhoevens bewegender Film über das Schicksal einer Familie von Holocaust-Überlebenden feiert am 24. Januar 2015 auf dem New York Jewish Film Festival seine US-Premiere.

Seit mehr als 20 Jahren veranstalten das Jewish Museum New York, das bedeutendste jüdische Museum der USA, und die Film Society des renommierten Lincoln Centers gemeinsam das New York Jewish Film Festival. In zahlreichen Premieren, Retrospektiven, Werkstattgesprächen und Sonderveranstaltungen spürt das Festival den Spannungen und Realitäten der jüdischen Identität weltweit nach. Ein besonderer Schwerpunkt des Festivals sind Premieren ansonsten in den USA selten gezeigter Filme.

In diesem Rahmen wird LET’S GO! erstmals für ein größeres Publikum in den USA in zwei bereits ausverkauften Vorstellungen zu sehen sein. Regisseur Michael Verhoeven wird das Publikum persönlich in den Film einführen und sich anschließend den Fragen zum Film und der realen Geschichte, auf der er basiert, stellen.

LET’S GO! erzählt die Geschichte einer Familie von Holocaust-Überlebenden, die nach dem Krieg in Deutschland geblieben sind, dabei aber das Trauma von Verfolgung und Konzentrationslagern an ihre Kinder weitergegeben haben:
1968 kehrt Laura aus den USA zur Beerdigung ihres Vaters nach München zurück, wo sie mit ihrer Vergangenheit und der Geschichte ihrer Familie konfrontiert wird. Kann Laura in der Auseinandersetzung mit ihrer Mutter verstehen, warum ihre Eltern ihr die eigene Religion und ihre traumatischen Erlebnisse so lange verschwiegen haben? Wird Laura das Schicksal ihrer Familie begreifen und sich mit ihrer Mutter versöhnen können?
Nach Motiven des autobiographischen Romans "Von Zuhause wird nichts erzählt" von Laura Waco.
Buch und Regie: Michael Verhoeven.
Mit: Alice Dwyer, Maxim Mehmet, Naomi Krauss, Katharina Nesytowa, u.v.a.

LET’S GO! ist eine Produktion der EIKON Süd und der Sentana Film im Auftrag des Bayerischen Rundfunks, der ARD Degeto und des WDR, gefördert vom FFF Bayern.

Die beiden Vorstellungen auf dem New York Jewish Film Festival finden statt am 24. Januar 2015, 21:30 Uhr, und am 27. Januar 2015, 13:00 Uhr, jeweils im Walter Reade Theater des Lincoln Centers. Weitere Infos und Ticket-Warteliste unter: Filmlinc.com – Film Society of Lincoln Center