In hektischen Zeiten steigt die Sehnsucht der Menschen nach Stille, rituellen Feiern und Spiritualität. Autor Werner Köhne widmet sich in der vierteiligen ARTE-Reihe herausragenden Beispielen aus der modernen Architektur der letzten fünfzehn Jahre, die diesem Bedürfnis nachkommen. Er stellt bekannte Architekten und ihren Zugang zu diesem Thema vor.

„Spirituelle Räume-Moderne Sakralarchitektur“ zeigt einmalige Bauten in ganz Mitteleuropa. Bedeutende Architekten wie Heinz Tesar, Richard Meier, Peter Zumthor, Peter Kulka, Meinhard von Gerkan, Manuel Herz, Peter Lorch und Amandus Sattler erläutern die Ideen, die ihren Planungen  zugrunde lagen.

Die Produktion der EIKON Nord zeigt die Kirchen „Christus – Hoffnung der Welt“ in Wien, die neue Synagoge in Mainz, die „Bruder-Klaus-Kapelle“ in Mechernich, das „Haus der Stille in Meschede“, die „Herz-Jesu-Kirche“ in München, den „Christus-Pavillon“ in Volkenroda, „die Jubiläumskirche in Rom“ und die neue Synagoge in Dresden. All dies sind Zeugnisse einer Architektur auf der Höhe ihrer Zeit und gelungene Beispiele für eine neue Annäherung des Menschen an das Sakrale.

Erstausstrahlung Juli 2011

Am 13.10.: Zufluchtsstätten, ARTE ca. 12:30Uhr

Am 20.10.: Erhabene Ikonen, ARTE ca. 12:30 Uhr

Am 27.10.:. Tradition und Moderne, ARTE ca. 12:30 Uhr

 

Zur Produktion