Trailer
Reportage/Dokumentation

Ein Strandkorb für die Seele

Synopsis

Eine Koproduktion von EIKON Nord/Alpha Entertainment in Zusammenarbeit mit den Kirchen im Auftrag von RTL

Die Ferieninseln sind bereit. Die Zeit der Entsagung ist vorbei. Eine katholische Urlauberseelsorgerin geht Ostern in Ostfriesland an den Saisonstart. „Wir wollen wieder mit den Menschen unterwegs sein.“ Im Mai feiern auf Mallorca junge Deutsche ihre Konfirmation. Auf den Balearen führt ein Pfarrerehepaar die evangelische Gemeinde – nebenan der Ballermann. „Wir sind für alle Touristen ein Stück Heimat auch in der Fremde.“

Kirche im Urlaub geht auf die Reisenden zu und holt sie dort ab, wo sie sich gerade aufhalten. Wie sie das macht, wer sich einsetzt und welche Touristen und welche Auswanderer solche Angebote nutzen – davon erzählt die lebensnahe Reportage „Ein Strandkorb für die Seele.“

Format: Reportage/Dokumentation
Ausstrahlung: 09.06.2022
Länge: 32 Minuten
Sender: RTL
Produktion: EIKON Nord Hamburg
Produktionsjahr: 2022
Produzent: Thorsten Neumann, David Hober

Stab & Darsteller
Regie
Andreas Kuno Richter
Autor*in
Andreas Kuno Richter
Kamera
Erik Hartung
Ton
Birthe Langfeldt, Johannes Rudolph
Schnitt
Daniel Probst
Farbkorrektur
Daniel Probst
Sprecher
Esther Schweins
Produktionsleitung
Susanne Gerriets
Produzent*in
Thorsten Neumann, David Hober
Redaktion
Martin Schulte (RTL)
Thomas Dörken-Kucharz, Sabrina Sieber (Kirchen)
Kontakt

Thorsten Neumann

Springeltwiete 5
20095 Hamburg
Tel. 040/3006187-0
mail@eikon-nord.de

 

Drehbericht

Es ist kein Geheimnis, aber meistens beginnen Dreharbeiten für eine TV-Reportage und erst danach wird ein passender Filmtitel gesucht. Diesmal war es anders. Ganz früh schon, und lange vor der ersten Kameraeinstellung, stand die Überschrift fest:

„Ein Strandkorb für die Seele.“.

Auf der ostfriesischen Ferieninsel hissen die UrlauberseelsorgerInnen tatsächlich zu Saisonbeginn ihre katholische Kirchenfahne direkt am „Strandkorb für die Seele“. Schöne Aktion, schönes Filmbild. Passt!

Das Mittelmeer. Mallorca. Die wohl beliebteste Sonneninsel der Deutschen. Ein sympathisches evangelisches Pfarrehepaar, feiner heller Sand, Sonne satt – aber: keine Strandkörbe am Traumstrand! An der Playa de Palma finden wir dafür die „sombrillas“. Ja, klar diese Sonnenschirme sind urmallorquinisch! Sie werden traditionell aus Diss gefertigt, dem Süßgras, das so charakteristisch für die Landschaft in der Tramuntana und auf der Levante-Halbinsel ist. Die Mallorquiner nennen es Càrritx.

Falscher Filmtitel? Nein. Das Bild stimmt schon. Nächstenliebe und Geborgenheit auch dort, wo Menschen einfach mal ausspannen, fern der Heimat – Urlauberseelsorge eben.

Am zweiten Drehtag auf Mallorca dann das kleine “Wunder“! Am Vormittag Filmarbeiten in der Pfarrkirche Nuestra Senóra del Carmen. Die evangelische Gemeinde feiert einen Friedensgottesdienst im gemieteten katholischen Gotteshaus. Danach treffen sich Urlauber und deutsche Auswanderer mit der Pfarrerin und dem Pfarrer im nahegelegenen Hafen von Cala Ratjada. Und genau dort stehen sie, vor einem schönen Café an der Uferpromenade – an der Seite jeweils ganz klein ein Messingschild: „Sylt“ ist zu lesen … zwei Strandkörbe für die Seele.

Andreas Kuno Richter

Mehr zum Thema

Das Bodenpersonal

Stiftung Herztat, die sich für deutsche Urlauber und Touristen stark macht

Spendenkonto: Stiftung Herztat
IBAN: DE57 5535 0010 0004 0080 18
Verwendungszweck: Herztat Mallorca

Ähnliche Produktionen

Maison de France

Die Blutritter

Augustinus

Ein Leben zwischen Lust und Liebe