Die Mediengruppe RTL Deutschland hat am 27. November 2017 gemeinsam mit der Evangelischen Kirche zur exklusiven Vorpremiere von „Herzbrücke – Kinderretter zwischen Hamburg und Kabul“ eingeladen. In der Fernsehdokumentation, die im Auftrag von RTL und in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche durch EIKON Nord realisiert wurde, stehen zwei herzkranke Mädchen aus Kabul im Mittelpunkt, die die weite Reise nach Hamburg erfolgreich überstanden haben, um sich Dank der Herzbrücke der Albertinen-Stiftung in Hamburg einer Herzoperation zu unterziehen. Die Ausstrahlung des Films bei RTL Television erfolgt am 10. Dezember 2017.

Die Vorpremiere des Films „Herzbrücke – Kinderretter zwischen Hamburg und Kabul“ fand im Hamburger Abatonkino statt, einem Programmkino im Univiertel. Geladen waren Team und die Hamburger Protagonisten, also die Gasteltern der herzkranken Kinder, das Team der Herzbrücke, Mitarbeiter der Albertinen-Stiftung, Schulfreunde der Kinder und, und, und.

Markus Bräuer, Medienbeauftragter der EKD und Thomas Kreyes von RTL begrüßten die Gäste im großen Saal des Kinos. „Es ist uns eine Ehre, solche Filme zu machen“ so Kreyes. „Dass sich so viele Freiwillige für Menschen aus einem anderen Kulturkreis, einer anderen Religion engagieren, nötigt mir großen Respekt ab“ betonte Markus Bräuer.

Viele dieser Freiwilligen waren der Einladung zur Vorpremiere gefolgt. Diesen Film zum ersten Mal zu sehen war für alle ein sehr emotionaler Moment. Doch auch wenn es um herzkranke Kinder geht, gab es viele Lacher während der Vorstellung.

Im Anschluss bat Thomas Kreyes Autor Andreas Kuno Richter und Produzent Thorsten Neumann zu sich auf die Bühne. „Das Wichtigste ist das gegenseitige Vertrauen“, so Richter. „Man begibt sich auf eine Reise und hält sich an Regeln. Es ist Grundvertrauen notwendig. Auch im OP waren der Kameramann und ich sehr aufgeregt, aber da war das Vertrauen“. Dieses Grundvertrauen war auch bei einigen brenzligen Situationen in Afghanistan notwendig. Produzent Thorsten Neumann erzählte „Zwei Wochen war mein Handy auch nachts nie aus und unser ganzes Team hat mitgefiebert“.

Ein Team von RTLNord führte viele Interviews, unter anderem mit Gasteltern, dem Autoren und Mitarbeitern des Krankenhauses. 

Zur Produktion