Die EIKON-Produktion gewinnt in der Kategorie Information und Kultur

Mit "Betrug – Aufstieg und Fall eines Hochstablers" erhält erneut eine EIKON-Produktion den begehrten Preis, der als wichtigste deutsche Fernsehtrophäe gilt. EIKON Media wurde in der Vergangenheit bereits in der Kategorie Fiktion für den Spielfilm "Unter dem Eis" mit dem Grimme-Preis geehrt.

Der Dokumentarfilm von David Spaeth erzählt die Geschichte von Bastian, einem arbeitslosen Einzelhandelskaufmann aus Halle, der mit gefälschter Biographie und dreister Vorgangsweise innerhalb kürzester Zeit die Kontrolle über die Finanzen eines Schwabinger Kindergartens übernimmt.

„Betrug – Aufstieg und Fall eines Hochstaplers“ ist eine Produktion von EIKON Media in Koproduktion mit dem SWR, in Zusammenarbeit mit Spaeth Film. Gefördert durch die MFG Filmförderung Baden-Württemberg und FilmFörderFonds Bayern.