Martin Luther King – Generationen sind von seinem Gerechtigkeitssinn und seiner Beharrlichkeit, friedlichen Widerstand zu leisten, fasziniert. Weniger bekannt ist, dass Martin Luther King Jr. auch Einfluss in der DDR gehabt hat.

Bei einem Berlinbesuch 1964 taucht er am Check Point Charlie auf. Ohne Reisepass, sein Ausweis ist seine American Express Card. Er predigt in der überfüllten Marienkirche und der Sophienkirche. „Auf beiden Seiten der Mauer sind Gottes Kinder, und keine durch Menschenhand gemachte Grenze kann diese Tatsache auslöschen.“

Zur selben Zeit werden in der DDR Pfarrer verhaftet und Menschen sterben an der Grenze. Unsere Dokumentation fragt, welchen Eindruck der Bürgerrechtler auf die Zuhörer gemacht hat und ob und inwieweit die Episode den friedlichen Protest in der DDR beeinflusst hat.

Die Ausstrahlung bei RTL ist geplant für 2014.