Die Reportage „Am Limit. Zeugen der Katastrophe am Mittelmeer“ wird um 00:30 Uhr in der Nacht von Mittwoch, den 17. auf Donnerstag, den 18. August auf RTL ausgestrahlt. Realisiert wurde die Reportage von den Autoren Andreas Kuno Richter und Christian Büttner, die 2016 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert waren.

Mehr als siebenhundert Menschen werden in nur einer Woche im Mai 2016 von der Crew der Hilfsorganisation Sea Watch aus dem Mittelmeer lebend geborgen. Zeitweilig nehmen sie mehr als 120 Flüchtlinge an Bord. Dennoch ertrinken allein in dieser einen Woche eintausend Menschen im zentralen Mittelmeer.

Die Reportage begleitet die Lebensretter und zeigt, wie die Laien in Windeseile seemännische Fertigkeiten erlernen und sich die Crew auf mögliche Einsätze vorbereitet. Für die gesamte Schiffsbesatzung ist es eine Reise ans Limit. Am Nachmittag des 27. Mai 2016 holt Martin Kolek ein totes Baby an Bord des Schnellbootes. Er wollte retten und hält nun den Leichnam eines Kindes in seinen Armen. Dieses Foto bewegt die Welt. Für die Crew ist es ein Dokument gegen das Vergessen und gegen die Gleichgültigkeit.

Am Limit