„Freisprecher“ ist eine collagenartig produzierte Serie über Sinn- und Lebensfragen für die Zielgruppe 14-29 Jahre. Der dreiminütige Beitrag ist für EinsPlus entwickelt worden.

Am Sonntag startet die EIKON Nord in Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Kirche im Auftrag der ARD das neue Verkündigungsformat „Freisprecher“.

Darin kommen porträthaft einzelne Identifikationsfiguren aus der Zielgruppe zu Wort, die auf eine ungewöhnliche Frage ihres Lebens Auskunft geben. In jeder Sendung steht eine spannende Person im Mittelpunkt. Wir besuchen junge Musiker, Wissenschaftler, Studenten, Erfinder, politisch aktive Leute oder Philosophen und lassen diese „frei sprechen“. Es entsteht ein Portrait des Protagonisten, anhand der Geschichten und Gedanken, die um die gestellte Frage kreisen. Im Laufe der Collage wird eine religiöse Ebene dieser Frage herausgearbeitet, die ihre Fortsetzung in der Diskussion in den sozialen Netzwerken finden soll. Das Konzept ist crossmedial angelegt. Der „Freisprecher“ eröffnet die Diskussion.

Die Web-Site frei-sprecher.de ist die Plattformen, um mit Anderen über religiöse Dimensionen des Lebens und die damit verbundenen Fragen zu diskutieren.

Den Anfang macht am 2.2. die Tatort-Schauspielerin Friederike Kempter mit der Frage: „Bin ich echt?“. Täglich schlüpft sie in eine neue Rolle und fragt sich: was davon bin eigentlich ich? Und noch darüber hinaus: Ist die Vorstellung, die ich von mir habe, nur eine Show? Ist die Person, die andere in mir sehen, diejenige, die ich bin? Und was davon ist wirklich meine Persönlichkeit?

Erstausstrahlung jeweils Sonntag ab 22:12, EinsPlus.