In der Serie „30 Minuten Deutschland – Justice“ präsentiert Julia Scherf Geschichten um juristische Probleme, wie sie täglich vor deutschen Gerichten verhandelt werden.

„30 Minuten Deutschland – Justice“ ist die neue Serie mit Gerichts- und Justiz-Reportagen, die im Rahmen der Drittsenderechte bei RTL ausgestrahlt wird. Die Richterin und Moderatorin Julia Scherf präsentiert Geschichten um juristische Probleme, wie sie täglich in deutschen Gerichten verhandelt werden. Die 41-jährige ist Mutter von vier Kindern. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Julia Scherf will aufklären, indem sie juristische Mechanismen aufzeigt. Vor allem aber will sie menschliche Geschichten erzählen. Denn für die Prozessbeteiligten geht es bei den Verhandlungen oft um existentielle Vorgänge und emotionale Katastrophen. In der ersten Staffel von sechs Folgen der Reihe „30 Minuten Deutschland – Justice“ geht es unter anderem um Selbstjustiz, Körperverletzung, Soldaten mit posttraumatischen Belastungssyndrom (PTBS) und erschossene Haustiere. Erstmals ist die EIKON Nord eine Kooperation mit der AZ Media TV eingegangen, um diese Serie unter der Dachmarke „30 Minuten Deutschland“ zu produzieren. Mit mehreren Partnern haben sich AZ Media TV und die EIKON Nord um die Drittsenderechte bei RTL beworben. Im Sommer ist die Zustimmung der niedersächsischen Landesmedienanstalt NLM rechtskräftig geworden.