Seite teilen

Justice

Der Fingerfall - Versicherungsbetrug?

Justice
Trailer
Justice
Richterin Julia Scherf: "Versicherungsbetrug ist kein Kavaliersdelikt"
Justice
S. und R. Dietrich klagen gegen vier Versicherungen
Justice
Reporter Richter mit Rechtsanwalt Dr. Meyer
Justice
R. Dietrich bekommt wegen der Einschränkung an der linken Hand kaum noch Jobs
Justice
Richerin Scherf: "Das Gericht muss zweifelsfrei feststellen, ob ein Versicherungsbetrug vorliegt oder nicht"
Justice
Unfall - oder raffinierte Selbstbeschädigung
Justice

Serie

  • Erstausstrahlung:
  • Länge: 30 Minuten
  • Sender: RTL

Produktion

  • EIKON Nord GmbH
  • Produktionsjahr: 2015
  • Produzent: Thorsten Neumann

Kontakt

Ein ehemaliger Versicherungsagent aus Norddeutschland soll sich vorsätzlich
Daumen und Zeigefinger der linken Hand abgesägt haben, um von vier
Unfallversicherungen insgesamt 1,4 Millionen Euro zu kassieren. Das
zuständige Amtsgericht wirft dem Mann versuchten Betrug vor.
Die Schuld scheint eindeutig, aber ist der Fall wirklich so einfach? Der
Angeklagte erzählt von einem tragischen Unfall und listet gleich eine ganze
Reihe von Umständen auf, die alle für seine Unschuld sprechen würden. Diese Justice-Folge über den „Fingerfall“ erzählt von Vorverurteilungen,
widersprüchlichen rechtsmedizinischen Untersuchungen, aber auch von den
Zweifeln der Versicherungen.

Wie immer die Gerichte letztlich urteilen werden, die starke Behinderung an
der linken Hand wird dem Angeklagten ein Leben lang bleiben.

Die „Befangenheit“ des Filmemachers – ein Drehgeständnis

Ja, ich gebe zu, ich bin befangen, immer noch. Aber ich fühle mich nicht schuldig. Vor 30 Jahren verlor ich bei einem Arbeitseinsatz als Schüler meinen rechten Zeigefinger. Ich wollte mich damals an einem Baumstamm abstützen, als mein bester Freund genau dorthin eine Axt geschlagen hat. Ein tragischer Unfall.

Vor dem Strafgericht in Hamburg-Norderstedt wird ein Fall verhandelt, in dem der fünfzigjährige Ralf Dietrich Daumen und Zeigefinger der linken Hand verloren hat – durch einen Unfall, sagt er. Durch Selbstbeschädigung, sagt das Gericht.

Als Justice-Journalist stoße ich bei den Recherchen sofort auf starke Indizien, die einen Betrugsversuch vermuten lassen. Immerhin hat der Mann vor dem Ereignis als Versicherungsagent gearbeitet, er schloss damals gleich vier Unfallversicherungen im Gesamtwert von 1,4 Millionen Euro ab.

Ich erlebe den Mann zuerst im Gericht. Emotionslos reagiert er auf die Richterin und auf die Medienmeute. Als ich ihm nach der Verhandlung meine rechte Hand reiche, spürt er, dass auch mir ein Finger fehlt. Wir verabreden uns. In den folgenden Wochen besuche ich ihn mehrmals. Ich lese die Medienberichte – ausnahmslos Vorverurteilungen. Als das Gericht entlastende Details als irrelevant bezeichnet, werde ich neugierig und gehe auf Spurensuche. Herr Dietrich könne nicht allein nach Verlust der Finger Auto gefahren sein, so lautet ein Vorwurf. Doch auch ich hatte damals keine Schmerzen und tat unbewusst logische Dinge – also hätte auch er Auto fahren können.

KollegInnen oder Freunde fragen mich - wie meistens - auch zu diesem Dreh nach meiner Meinung. Ist Dietrich ein skrupelloser Betrüger oder ein tragisches Opfer der Justiz? Ich weiß es nicht. Als das Ereignis im Februar 2010 geschah, ging es ihm und seiner Frau gut. Wer verstümmelt sich, wenn das halbe Leben noch vor einem liegt? Und: Kann man so etwas ohne Betäubung überhaupt machen? Meine Gespräche mit renommierten Rechtsmedizinern brachten keine zweifelsfreien Antworten. Versuchsreihen mit Leichenhänden stelle ich ebenso infrage wie Statistiken von Autoren, die im Verlag der Versicherungswirtschaft publizieren.

Richterin Julia Scherf sagt, dass das Gericht zweifelsfrei feststellen muss, ob ein Versicherungsbetrug vorliegt oder nicht.

Ich finde, im vorliegenden "Fingerfall" ist das bisher nicht wirklich gelungen.

  • ModerationJulia Scherf
  • AutorAndreas Kuno Richter
  • KameraClaudia Rauch
  • KameraErik Hartung
  • SchnittChristian Büttner
  • Musik/KompositionChristoph M. Kaiser
  • AnimationTina Obladen
  • ProduktionsleitungSusanne Gerriets
  • ProduzentThorsten Neumann
  • RedaktionStefan Suchalla